Datenbank aktualisieren in PBCS

Ich gebe es ja zu, ich bin manchmal in einigen Dingen altmodisch – oder ein Gewohnheitsmensch. Wenn ich eine Arbeitsmethode habe, dann kenne ich den Ablauf, die Knöpfe und verwende diese dann auch gerne und lange. Doch in der Cloud kommen die Veränderungen schneller!

Monatlich gibt es eine E-Mail mit dem Absender „Oracle Cloud“ mit einem Link auf die „Oracle Cloud Release Readiness“ Webseite mit den Details des aktuellen Release. Hier sind die Seiten aufgeführt, wenn sie mal Interesse haben, sich diese anzusehen:

PBCS und EPBCS (Planning and Budgeting Cloud)

http://www.oracle.com/webfolder/technetwork/tutorials/tutorial/cloud/pbcs/2018-pbcs-wn.htm

EPRCS (Enterprise Performance Reporting Cloud)

http://www.oracle.com/webfolder/technetwork/tutorials/tutorial/cloud/eprcs/2018-eprcs-wn.htm

PCMCS (Profitability and Cost Management Cloud)

www.oracle.com/webfolder/technetwork/tutorials/tutorial/cloud/pcmcs/2018-pcmcs-wn.htm

Sie vermissen vielleicht Essbase oder Analytics Cloud (OAC). Hier gibt es noch keine richtige Einbindung in das „Release Readiness“, und ich erwarte dort auch viel weniger Updates. Diese werden auch weniger den Kern von Essbase betreffen und sich mehr auf die Visualisierung und anverwandte Teile der Suite richten.

Im PBCS wurde, nach langer Ankündigung, im März 2018 der „Classic Dimension Editor“ auf ein Abstellgleis gestellt und wir müssen jetzt alle umsteigen auf den „Simplified Dimension Editor“. Aber so einfach und ohne suchen geht das nicht, wie in diesem Beitrag beschrieben.

 

Von Stored auf Dynamic Calc

In meiner Planungsapplikation stellte ich fest, dass die Zahlen in der Dimension Periode sich nicht addieren. Diese Dimension ist auf „dicht besiedelt“ (dense) gesetzt. Ich hatte die Applikation frisch aus einem Snapshot aufgebaut und da ist wohl etwas falsch gelaufen. Die Quartale waren nicht mehr auf „Dynamic Calc“ konfiguriert.

Abbildung 1: Die Dimension Periode aggregiert nicht. Die 8 von Juni kommt nicht in Q2.

Auf die Suche nach den Dimensionen muss ich jetzt nicht mehr unter dem „Hamburger Menü“  (ist die Ähnlichkeit links neben dem Wort „Oracle“ sichtbar?)  und der Navigation auf die Option „Dimensions“ gehen, sondern muss auf die Kachel „Application“ klicken und von dort auf „Overview“.

Abbildung 2: Pfad zu den Dimensionen. Diese sind versteckt unter Overview.

Abbildung 3: Auf dem Reiter „Dimensions“ werden die Dimensionen sichtbar.

Mit einem Doppelklick kann die Dimension in den Editor geöffnet werden. Hier lassen sich dann die Elemente editieren. Es gibt auch eine Menüleiste mit den Basisfunktionen. Der erste Eindruck und das Handling waren ganz gut.

Abbildung 4: Editieren der Elemente im Simplified Dimension Editor.

Hier sah ich auch dass die Quartale auf „Store“ standen. Dieses war dann schnell angepasst und jetzt musste nur noch ein Refresh nach Essbase stattfinden. Aber wo ist dieser Knopf?

Nach einigem Suchen fand ich 2 unterschiedliche Wege:

Der erste ist direkt in dem Editor, unter dem Menü „Actions“. Achtung, hier gibt es auch ein „Refresh“ aber es sollte das „Refresh Database“ genommen werden. Keine deutliche Führung der Anwender.

Abbildung 5: Aktualisieren der Dimensionen ist jetzt direkt unter „Actions“.

Der andere Weg ist in dem Fenster von „Overview“ unter dem Knopf „Actions“ und dann kann die Option „Refresh Database“ ausgewählt werden.

Abbildung 6: Menüpunkt der Datenbank Aktualisierung.

Hier kommt jetzt der verwirrende Teil. Der Klick sollte auf „Create“ gehen und nicht auf „Refresh“! Dieses extra Fenster wie in Abbildung 6 gibt es nicht in dem Actions Menü welches zuerst beschrieben ist.

Abbildung 7: Noch ein Fenster bis zum Aktualisieren.

Neu ist, das in diesem Fenster es jetzt auch die Möglichkeit gibt um Benutzer abzumelden und alle aktive Prozesse zu beenden. Ja, hier haben wir auch schon länger auf gewartet. Zudem gibt es glaube ich einen Tipp-Fehler bei dem „Before Refresh Database“, denn hier sollte die Applikation gerade blockiert (Disabled) werden für Benutzer und nicht Zugelassen werden.

Und los geht es mit „Refresh Database“…

Abbildung 8: Jetzt gibt es Optionen für die Aktualisierung der Datenbank.

Ja, dieses Fenster kennen wir schon aus der vorigen Version.

Abbildung 9: Fortschrittsanzeige in der Datenbank Aktualisierung.

So und jetzt die Abfrage aktualisieren.

Abbildung 10: Ergebnis ist jetzt richtig.

Und das Ergebnis ist jetzt richtig.

Fazit

Die Entwicklungen auf der Planning and Budgeting Cloud gehen schnell und das erfordert auch, dass Administratoren und Benutzer sich öfter mit neuen Masken und Arbeitsmethoden vertraut machen müssen.

 

Ihr Philip Hulsebosch.

Veröffentlicht unter Essbase, Planung & Berichtswesen Getagged mit: , ,
  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.