Die Oracle Versionsnummerierung

Bei Oracle Produkten tun sich viele Benutzer schwer mit der Aussage, auf welcher Version ihre Software ist. Der Grund ist, dass Oracle hier doch zu anderen Anbietern unterschiedlich vorgeht. Hier ist ein kurzer Beitrag, was die Logik hinter der Versionsnummerierung ist.

Gibt es da denn eine Logik, fragen sich einige. Ja die gibt es. Hier unten habe ich sie für die On-Premise (nicht Cloud) Umgebungen beschrieben.

 

In dieser Weise ist die Version 11.1.2.4.2 aufgebaut:

11 = Major platform Die übergreifende Plattformversion

1  = Maintenance Release Version der Plattform

2 = Fusion Middleware Version der Fusion Middleware

4 = Release Version des Produkts welches auf der Fusion Middleware arbeitet

2 = Patch (PSU)   Patch

Oracle übergreifend ist 11.1.2, EPM spezifisch ist 4.2

 

Die Oracle Plattform besteht u.a. aus Oracle DB und Weblogic.

Die Fusion Middleware besteht aus ADF, SOA, Java und den Entwickler Werkzeugen hierfür. Hier gibt es wenige Upgrades in der Plattform, und diese erfordern dann auch ein Upgrade der unterliegenden Produkte.

Bei einem Patch ändert sich also nur die 5. Position, aber bei einer neuen Version verändert sich die 4. Position. Ein Patch geschieht also auf der selben Version und ist oft Produktspezifisch und kleiner im Umfang. Bei einer neuen Version (Release) ist eine neue Installation oft nötig und größer im Umfang.

Ich habe vernommen, dass Oracle dieses Versionskonzept verlassen will. Einer der entscheidenden Gründe wird wohl die Cloud und damit verbundene Updates sein. Hier werden Patches und neue Funktionalität eingespielt, wenn sie verfügbar werden. Aber solche Neuerungen brauchen Zeit und diese Informationen werden wohl nicht so schnell ihre Daseinsberechtigung verlieren.

Ihr Philip Hulsebosch.

Veröffentlicht unter Essbase

Schreibe einen Kommentar

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.