EPM 11.1.2.5 – Neue Funktionen Smart View

Dieses Release bietet nur kleinere Veränderungen, die aber im Einzelfall den Umgang mit SmartView deutlich effizienter machen, schauen wir uns diese mal genauer an:


Vereinfachte Installation
Datenbank-Verbindungen ändern
Reiter „Dokument-Inhalt“ ausblenden
Formulardaten ohne “Aktualisieren” speichern
Mehrfache Elementnamen für Variablen
Neue VBA-Funktionen
Unterstützung zusätzlicher Plattformen
Tablet-Version

Vereinfachte Installation

Installation bzw. Upgrade von SmartView wurden verbessert. Was heißt das konkret?

  • Hatte man früher die Qual der Wahl, die 32-bit oder die 64-bit-Variante herunterzuladen, gibt es nun nur noch 1 Installationsdatei, das Setup erkennt das vorhandene Betriebssystem und installiert automatisch die passenden Dateien
  • Select your language ist eine bekannte Frage bei der Installation von EPM-Komponenten. Der Installations-Vorgang wird uns das nun nicht mehr fragen, der Installer übernimmt die Sprache aus den Regions- und Sprachoptionen der Windows-Systemsteuerung.
  • Eine ältere Version von SmartView muss vor dem Upgrade nicht mehr gelöscht werden.
  • Version 11.1.2.5 legt gleichzeitig den Grundstein für Internet-basierte Installation, eine Erweiterung für die Cloud-Versionen der Software.
  • .

nach oben

Datenbank-Verbindungen ändern

Auf dem Reiter Dokument-Inhalt können jetzt bestehende Datenbank-Verbindungen angepasst werden. Berichte müssen nicht mehr für jede Umgebung entwickelt werden. Einmal erstellt, wird bei Bedarf die Datenbank-Verbindung geändert, so wird sehr schnell ein Wechsel z.B. vom Entwicklungs- auf den Produktions-Server umgesetzt.

Das aktuelle Blatt ist mit Datenbank Sample.Basic verbunden. Mit rechter Maustaste -> Verbindung ändern (wie üblich ist der gleiche Befehl auch im unten angedockten Kontextmenü verfügbar).
11125_Neu_Smart-View-DB-Verbindung-aendern_1

Nach Bedarf wird der Link auf einen anderen Server angepasst….
11125_Neu_Smart-View-DB-Verbindung-aendern_2

…. oder auf dem gleichen Server eine andere Applikation / Datenbank ausgewählt.
11125_Neu_Smart-View-DB-Verbindung-aendern_3

Der Bericht nutzt nun ein anderes Essbase-Modell
11125_Neu_Smart-View-DB-Verbindung-aendern_4

Ganz nebenbei wird jetzt der aktuell verbundene Server / Applikation / Datenbank angezeigt….

Erinnern wir uns, dass seit Version 11.1.2.3 auch mehrfache DB-Verbindungen auf einer Excel-Arbeitsmappe möglich sind, gewinnt die folgende Erweiterung an Bedeutung:
Es lassen sich wahlweise nur eine oder alle DB-Verbindungen eines Blattes oder der gesamten Mappe gleichzeitig ändern.

SmartQuery
Schauen wir uns an, ob wir auch in der mit Version 11.1.2.2 erschienenen SmartView-Erweiterung SmartQuery die Datenbank-Verbindung eines SmartQuery-Berichtes verändern können, bisher einer der großen Schwachpunkte des Tools.
Wir stellen fest: Geht leider immer noch nicht, schade!

Die DB-Verbindung lässt sich scheinbar wie bei einem SmartView-Bericht ändern….
11125_Neu_Smart-Query-DB-Verbindung-aendern_2

…. der bekannte Dialog erlaubt die Änderung der Datenquelle….
11125_Neu_Smart-View-DB-Verbindung-aendern_2

….die Änderung soll bestätigt werden….
11125_Neu_Smart-Query-DB-Verbindung-aendern_3

…. aus dem SmartQuery-Bericht wird jedoch ein SmartView-Bericht….

Was das heißt, zeigt der Blick in die Arbeitsmappe: Dimensionen und Elemente, die im SmartQuery-Bericht im POV positioniert sind, stehen plötzlich auf dem Blatt und machen die vorhandene Abfrage für SmartQuery unbrauchbar.

Nach dem aktualisieren ist klar….
11125_Neu_Smart-Query-DB-Verbindung-aendern_4

….dass der Bericht seine SmartQuery-Funktionalität verloren hat….
11125_Neu_Smart-Query-DB-Verbindung-aendern_5

11125_Neu_Smart-Query-DB-Verbindung-aendern_6

Ein wenig ist es auch nachvollziehbar, schließlich heißt der Dialog SmartView-Datenbank-Verbindung ändern und nicht SmartQuery-Datenbank-Verbindung ändern“.

Der Vollständigkeit halber der Hinweis: Auch im SmartQuery-Repository lassen sich gespeicherte SmartQuery-Berichte nur umbenennen oder löschen
11125_Neu_Smart-Query-DB-Verbindung-aendern_1

Deshalb liebe SmartView-Entwickler, macht diese Funktion bitte auch für SmartQuery verfügbar.
nach oben

Reiter Dokumentinhalte ausblenden

Der Reiter Dokumentinhalte kann minimiert oder in variabler Größe dargestellt werden, wenn er zusammen mit einem anderen Reiter angezeigt wird.
Was wir bisher kennen: Ist Reiter Dokumentinhalte aktiviviert, klickenn wir den Doppel-Pfeil nach unten….
11125_Neu_Smart-View-Dokument-Inhalt-ausblenden_2

….um das Verbindunsgfenster zu teilen, Dokumentinhalte wird unten angedockt.
11125_Neu_Smart-View-Dokument-Inhalt-ausblenden_3

Die Darstellung von Reiter Dokumentinhalte wird dann über die Pfeile in angepasster Größe (horizontale Dreifachlinie), minimierter Größe (einfacher NachObenPfeil) oder vollständig als einziger Reiter (doppelter NachObenPfeil) bestimmt.

….der nach Betätigung den Reiter Dokumentinhalte an den unteren Rand des SmartView-Fensters schiebt und so den Blick auf den vorherigen Reiter Gemeinsame Verbindungen freimacht….

Was bringt uns denn jetzt die neue Funktionalität im Zusammenhang mit Reiter Dokumenteninhalte?

Nun, beginnen wir eine Abfrage mit folgender Auswahl, erscheint nach Klick auf den einfachen Pfeil nach unten….
11125_Neu_Smart-View-Dokument-Inhalt-ausblenden_1

….und Auswahl des Reiters Dokumenteninhalte der gewünschte Dialog minimiert unterhalb des aktuellen Dialogs.
Bisher wurde vollständig auf den Reiter Dokumenteninhalte gewechselt, der vorherige Reiter war nicht mehr sichtbar.
11125_Neu_Smart-View-Dokument-Inhalt-ausblenden_4
Ehrlich gesagt, mir fällt ad-hoc keine sinnvolle Möglichkeit ein, bei der mir diese Funktion die Arbeit erleichtert.
nach oben

Formulardaten ohne “Aktualisieren” speichern

Habe ich in einem Planning-Formular den POV geändert und möchte Daten eingeben & speichern, ist zuvor Befehl Aktualisieren nötig.
Stimmt!
Stimmt? Nein, ab sofort nicht mehr. Das Speichern von Daten ist jetzt möglich, ohne zuvor das Blatt zu aktualisieren.

Spontan habe ich wirklich keine Idee, worin denn hier die Verbesserung liegen soll. Im Gegenteil, es ist doch zu befürchten, dass die neue Funktion zu vielen Fehlern führen wird.

Überlegen wir kurz, warum das bisher erforderlich war?
Nun, Änderungen des POV verändern meist die Daten im Formular, durch ausdrückliches Aktualisieren wurde verhindert, dass Daten, die aus dem vorigen POV kommen, auf den neuen POV geschrieben werden.

Dazu passt die Empfehlung (oder sollte ich besser sagen, Warnung?) von Oracle, nach jeder Änderung des POV und vor Ändern & Speichern der Daten das Formular grundsätzlich zu Aktualisieren.

Dieser Hinweis ließ uns dann wirklich keine Ruhe und wir haben unsere Kontakte in die heiligen Entwicklungshallen von SmartView genutzt, nach dem Hintergrund für diese Funktion gefragt und folgende Erklärung bekommen:

In manchen Unternehmen wird die Erfassung von Plandaten und deren Eingabe in Planning von unterschiedlichen Personen ausgeführt. Jemand, der fachlich für die Daten verantwortlich ist, erfasst sie offline und sendet das SmartView-Planning-Formular an jemanden, der den Formular-Inhalt in Planning speichert.
Müsste diese Person vor dem Speichern „aktualisieren“, würden die Daten im Formular ungewollt überschrieben.

Bekanntermaßen soll sich Software an die Prozesse im Unternehmen anpassen und nicht umgekehrt. Wenn man weiß, was man tut, wird die ganze Sache doch noch rund:
Planning unterstützt also nun zusätzlich den beschriebenen Planungs-Prozess, d.h. mehr Funktionalität, kein Risiko ==> gute Sache.

Alle anderen Nutzer von Oracle Hyperion Planning denken bitte nach wie vor daran:
Aufgepasst, tunlichst nach dem POV-Wechsel „Aktualisieren“ nicht vergessen!.

nach oben

Mehrfache Elementnamen für Variablen

Essbase unterstützt bekanntermaßen gleichlautende Variable mit unterschiedlichem Gültigkeitsbereich. Bisher kannte SmartView nur die global gültige Variable, sog. qualifizierte Elementnamen führten zur Fehlermeldung #Invalid Variable. Das ist nun vorbei, SmartView unterscheidet nach dem Gültigkeitsbereich der Variable. Sehen wir uns das einmal in einigen Bilder an:

Es gibt 2 Variable namens AktMonat, eine ist global, d.h. für alle Datenbanken auf dem Server gültig, eine gilt nur innerhalb der Sample.Basic.
11125_Neu_Smart-View-Duplicate-Variable_2

Zelle A3 enthält die alte und immer noch gültige Variablen-Definition &AktMonat
11125_Neu_Smart-View-Duplicate-Variable_3

Zelle A4 enthält die global gültige Variablen
11125_Neu_Smart-View-Duplicate-Variable_4

Die Eingabe erleichtert der Funktionsassistent, HSACTIVE ist die aktuelle DB-Verbindung, hier können auch benannte DB-Verbindungen angegeben werden.
11125_Neu_Smart-View-Duplicate-Variable_1

Zelle A5 enthält die nur für Datenbank Sample.Basic gültige gleichlautende Variable
11125_Neu_Smart-View-Duplicate-Variable_5

Wird die Arbeitsmappe aktualisiert, werden die Variablen mit den erwarteten Werten ersetzt. Der große Vorteil der Variablen-Funktion ist, dass Excel nach wie vor die Funktion speichert, die zu einem späteren Zeitpunkt den dann gültigen Wert abfragt.
Dagegen wurde der Eintrag &AktMonat mit dem festen Eintrag Nov ersetzt, diese Zelle wird bei einem Wechsel des Variablen-Wertes nicht aktualisiert.
11125_Neu_Smart-View-Duplicate-Variable_6
nach oben

Neue VBA-Funktionen

Wir begrüßen 2 neue VBA-Funktionen:
HypHideRibbonMenu() ===> blendet die Symbolleiste aus
HypHideRibbonMenuReset() ===> blendet die Symbolleiste wieder ein

Weitere Informationen sind im Oracle Hyperion Smart View for Office Developer’s Guide zu finden (Englisch).
nach oben

Unterstützung zusätzlicher Plattformen

SmartView wird nun offiziell auf Microsoft Windows 8 – Systemen und in Microsoft Office 2013 – Installationen (32- and 64-bit) unterstützt.
nach oben

Tablet-Version

SmartView-Installationen auf Microsoft Surface Pro Tablets werden unterstützt.
Die Funktionalität von SmartView ist auf dem Tablet identisch zur PC-Installation.
nach oben

Veröffentlicht unter EPM - 11.1.2.5, Essbase, Planung & Berichtswesen Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.