EPM 11.1.2.3 – Neue Funktionen Planning

Hyperion Planning hat umfangreiche Änderungenen erfahren, hervorzuheben sind u.a. die Möglichkeit,

  • Elemente dynamisch im Client anzulegen,
  • ASO (Aggregate Storage Option)- Datenbanken zu verwenden, sowie
  • „Custom Dimensionen“ einzurichten,
  • ein Task-List-Dashboard erstellen,
  • und, und, und….


    Dynamisches Modellieren – Elemente „on the fly“ anlegen
    Flexible „Custom“-Dimensionen
    Neue Task-List-Typen
    Task-List Dashboard
    Bevorzugte Ansicht beim Scrollen einstellen
    Bevorzugte Ansicht von Elementnamen und Aliasen einstellen
    Verbesserte Protokollierung „Oracle Diagnostic“
    Erweiterungen im Outline-Load-Utility
    Neue Schnittstelle zum Laden von Dateien
    Unterstützung der Essbase Aggregate Storage Option
    Plan-Typ-Editor
    Dimensionen in SmartView importieren und bearbeiten
    Erweiterungen in Lifecyle-Management
    Dokumentation für Apple Mobil-Geräte optimiert

    Dynamisches Modellieren – Elemente „on the fly“ anlegen

    Wer kennt das nicht: Man schreibt eine Geschäftsregel für neue Kennzahlen, kann diese jedoch nicht erfolgreich validieren, da die neue Kennzahl noch nicht in der Outline angelegt wurde. Nun kann ich nach Bestätigung einer neuen Validierungs-Meldung die benötigten Elemente quasi als Platzhalter anlegen lassen, die Geschäftsregel lässt sich dadurch syntaktisch und logisch korrekt erstellen. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ja, diese Funktion gibt es nur für Workforce Planning, Public Sector Planing, Capex Planning und Financial Projekt Planning!

    Zusätzlich muss dann in einem zweiten Schritt ein Administrator diesen Prozess begleiten: Er definiert existierende Member als Eltern-Element dynamischer Elemente. Dann werden im Kalkulations-Manager virtuelle Elemente darunter angelegt, die aber nicht in der Outline erscheinen. Sie entstehen durch die Ausführung der Geschäftsregel und sind anschließend nicht mehr vorhanden. Daher müssen sie im Nachgang auf altbekannte Art und Weise erneut erstellt werden, inklusive Essbase-Datenbank-Aktualisierung. (Refresh).

    Eine (englischsprachige) Anleitung zum Anlegen dynamischer Elemente gibt es im Oracle Hyperion Calculation Manager Designer’s Guide. Zusätzliche Informationen enthält Kapitel „About Dynamic Members“ im Oracle Hyperion Planning Administrator’s Guide.
    nach oben

    Flexible „Custom“-Dimensionen

    Interessant ist schon mal, dass die Suche nach diesem Begriff in der Oracle-Planning-Admin-Dokumentation keinen Treffer ergibt. Tja, was heißt das dann?

    Versuchen wir es zunächst mal mit einer wörtlichen Übersetzung:
    In jedem Plan-Typ können verschiedene Dimensions-Hierarchien erstellt und verwaltet werden und bieten damit flexible Modellierungsmöglichkeiten.

    Alles klar?

    Wir forschen weiter und öffnen den Planning-Client: Auch hier keine erkennbare neue Funktion. Was wir zum Thema „Custom-Dimensions“ finden, ist alles bekannt.

    Lösung: Es ist keine technische Neuerung, es bedeutet einfach, dass Custom-Dimensionen, die in verschiedenen Plan-Typen verwendet werden, nicht zwingend identisch sein müssen, identische Elemente nach wie vor ihre Daten teilen, zu Analyse- und anderen Zwecken aber durchaus weitere, voneinander abweichende Elemente enthalten sein können. Na denn!
    nach oben

    Neue Task-List-Typen

    Neu ist ein sog. Versions-Kopie-Task. Damit kann ich alle Daten des aktuellen Formulars mitsamt Supporting Detail, Anmerkungen, Zelltext und Zelldokumenten von einer frei definierbaren Quell- auf eine frei definierbare Ziel-Version kopieren, abhängig von den jeweiligen Benutzer-Rechten.

    Ebenfalls neu ist der Erstelle eine Job-Konsole-Task, der die Job-Konsole startet. So erhalte ich auf kurzem Weg die Möglichkeit, aktuelle Jobs nach Typ und Status zu verfolgen.

    Eine (englischsprachige) Anleitung zum Hinzufügen von Tasks zu Tasklisten gibt es im Oracle Hyperion Planning Administrator’s Guide.
    nach oben

    Task-List Dashboard

    Mit dem Task-List-Dashboard können Task-List-Berichtsanwender Übersichten erstellen, die grafisch den Status ihrer Tasks, nach einer Reihe von Kriterien wie Task-List-Typ, zugewiesener Anwender und Zieldatum darstellen.

    Diese Berichte können als Excel- oder PDF-Datei erstellt werden und enthalten Informationen wie zugewiesener Anwender, Fertigstellungsdatum und Task-List-Status.
    nach oben

    Bevorzugte Ansicht beim Scrollen einstellen

    Jetzt kann ich endlich als individuelle Personalisierungsmöglichkeiten festlegen, wie Daten beim Scrollen angezeigt werden sollen, dies gilt insbesondere für das sog. Fetching.
    nach oben

    Bevorzugte Ansicht von Elementnamen und Aliasen einstellen

    Ebenfalls unter das Kapitel „individuelle Personalisierungsmöglichkeiten“ fällt die nächste Neuerung: Einstellungsmöglichkeiten zur Anzeige von Elementnamen und -Aliasen sind deutlich erweitert worden.
    War bisher die Anzeige als

    • Default: Übernimmt die Einstellungen von Formular, Tabelle oder Dimension
    • Elementname: Ansicht Elementname und
    • Alias: Ansicht Element-Alias, falls vorhanden

    möglich, kommen nun

    • Elementname : Alias: Elementname, gefolgt vom Alias, falls vorhanden
    • Alias : Elementname: Alias, falls vorhanden, gefolgt vom Elementnamen

    hinzu. Die genannten Ansichts-Einstellungen werden auf verschiedenen Wegen zugewiesen:

    Der Administrator definiert die Standard-Einstellungen der Applikation, sie können vom Planer oder Interactive-User überschrieben werden, die Anwender legen ihre eigene Standard-Einstellungen in der Applikation fest.

    Weiterhin wirken sich die Ansichts-Einstellungen auf die Darstellung der Elemente und Aliase beim Ändern von Dimensionen, beim Ändern von Formularen und im Elementauswahl-Dialog aus.
    nach oben

    Verbesserte Protokollierung „Oracle Diagnostic“

    Administratoren können nun für den Kalkulations-Manager die Ausführung von Geschäftsregeln zu Diagnosezwecken protokollieren.

    BUSINESS_RULE_LAUNCH_LOG_ENABLED:
    Die Protokollierung erfolgt, wenn Geschäftsregeln im Oracle Hyperion Kalkulations-Manager gestartet werden. Dieser Befehl prüft standardmäßig auch, ob die 2 nächstgenannten Parameter den Wert WAHR zurückgeben, dann werden deren Verwendung ebenfalls protokolliert:

    BUSINESS_RULE_LAUNCH_LOG_RTP_VALUES:
    Wenn WAHR, werden auch Werte von Laufzeit-Variablen protokolliert. Standard-Einstellung ist FALSCH.

    BUSINESS_RULE_LAUNCH_LOG_CALC_SCRIPT:
    Wenn WAHR, wird das von Essbase ausgeführte Kalkulations-Skript protokolliert. Standard-Einstellung ist FALSCH.

    Vorteil für den Administrator
    Nach wie vor eine offene Flanke bei der Fehlersuche ist, wenn nicht alle Aktivitäten protokolliert werden. Jetzt sind Geschäftsregeln aus dem Kalkulations-Manager ebenfalls in den Log-Dateien enthalten, ein Schritt in die richtige Richtung
    nach oben

    Erweiterungen im Outline-Load-Utility

    Möchte man nicht den EPMA einsetzen, ist das Outline-Load-Utility die erste Wahl zum Aufbau von Dimensionen. Hier gibt es nun einige Erweiterungen, so unterstützt es  Kommentare in der zu ladenden .csv-Datei.

    Werden Strukturdaten einer Planning-Datenbank in eine relationale Datenbank oder in eine Textdatei exportiert, stehen folgende Parameter zur Verfügung:

  • /ER[:RDBConnectionPropertiesFileName]
  • /ED CSV Datei, in welche der Export geschrieben werden soll
  • /EDD Zeile, Spalte und Point of View-Elemente, die exportiert werden
  • /ERA
  • /REQ:exportQueryOrKey
  • /REC:catalog
  • /RED:driver
  • /RER:url
  • /REU:userName
  • /REP:password

Beispiel:
Weitere neue Parameter:
/EDH: (Export Dimension Header)
Exportiert den Dimensionsnamen als Überschrift im Oracle Hyperion Planning internen HEADERBLOCK-Format in die Zielt-.CSV-Datei. So können dynamisch Basis- und Attributs-Elemente erstellt werden, bevor Strukturen importiert werden.

/ALS: (Alias)
Erstellt Alias-Tabellen beim Import, falls sie noch nicht bestehen (Standard-Einstellung). Mit /-ALS wird verhindert, dass diese Alias-Tabelle erstellt wird, falls sie nicht existiert.

/C2A:(column1, alias1), (column2, alias2), (column to alias):
Erstellt Aliase für Spalten für die Parameter /RIQ und /REQ. Verhindert eine unzulässige Anzahl Zeichen in Spalten des RDBMS, falls es hier Restriktionen gibt.

/DPU: (Delete Planning Unit)
Aufgepasst: Mit dem /R-Parameter werden alle Planning-Einheiten rückstandslos gelöscht, ohne Parameter /R werden alle zu löschenden Planning-Units vor dem Löschen nochmals aufgezeigt.
Mit /-DPU wird verhindert, das Elemente aus Planning-Units gelöscht werden.

Neue Schnittstelle zum Laden von Dateien

Für Administratoren gibt es eine neue Datei-Schnittstelle, um Daten ohne Befehlszeile in Planning zu laden oder aus Planning zu exportieren. Es können Metadaten und Daten für

  • allen Dimensionen (Account-, Period-, Jahr-, Szenario-. Version-, Währung-, Entity-, benutzerdefinierten Dimensionen)
  • Attribute, UDA’s,
  • Wechselkurse, Smart Lists und Planning-Unit-Hierarchien

exportiert und per Datei verarbeitet werden.

Die neue Import- / Export-Funktionalität ist über Auswahl von Admininistration > Outline-Load erreichbar, dort kann unter Import von Datei, Export Metadaten in Datei und Export Daten in Datei gewählt werden.

Vorteil für den Anwender
Ein weitere Schwachstelle ist damit geschlossen. Der Datentransfer zwischen Planning und anderen Systemen wird dadurch deutlich erleichtert.
nach oben

Unterstützung der Essbase Aggregate Storage Option

Als Planning-Administrator kann ich eine ASO-Datenbank zu einer Planning-Applikation hinzufügen und diese mit dem Planning-Administrations-Client verwalten.

Der ASO-Plan-Typ kann entweder während der Erstellung der Planning-Applikation angelegt oder nachträglich mit dem neuen Plan-Typ-Editor (s. nächster Punkt) hinzugefügt werden.

Auch der ASO-Plan-Typ unterstützt Schreib-Funktionalität im bekannten Rahmen, d.h.
Dateneingabe nur auf Level0.

Ein erwarteter und folgerichtiger Schritt: Mit der Aggregate-Storage-Option halten nun die bekannten Vorteile

  • Höherer möglicher Detaillierungsgrad
  • Mehr und größere Dimensionen
  • Detailliertere Analysen

Einzug in die Planning-Welt.

Tasks oder Kunden, Produkte oder Anlagegüter können über viele Projekte hinweg koordiniert werden, Planung, Berichtswesen und Analyse werden vereinfacht, in Komposit-Formularen sind deutlich schnellere Aggregationen zu erwarten.

Man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein!
Der ASO-Plan-Typ kann nicht im EPMA administriert werden, hier ist das Outline-Load-Utility zu verwenden.

Hinweis: Die Nutzung des ASO-Plan-Typs muss separat lizensiert werden.
nach oben

Plan-Typ-Editor

Unter Administration, Manage, Plan-Typ befindet sich der neue Plan-Typ-Editor, mit dem ich Plan-Typen löschen oder hinzufügen kann, sinnvoll im Zusammenhang mit dem neuen ASO-Plan-Typ, ist vermutlich ein heißer Kandidat bei der nachträglichen Ergänzung vorhandener BSO-Plan-Typen.
nach oben

Dimensionen in SmartView importieren und bearbeiten

Ist der neue Administrator Client für SmartView installiert, kann der Planning-Administrator in SmartView! folgende Aufgaben erledigen:

  • Planning-Dimensionen importieren, hinzufügen und bearbeiten
  • Elemente verschieben und als SharedMember kennzeichnen
  • Modelle erstellen und aktualisieren
  • Element-Eigenschaften aktualisieren
  • Excel-Funktionalität nutzen, um Element-Hierarchien aufzubauen

Etabliert Oracle da gerade heimlich, still und leise einen weiteren Client für den Aufbau von Planning-Strukturen? SmartView jedenfalls wird dadurch wieder einmal deutlich aufgewertet. Das werde ich mir mal in einem künftigen Beitrag genauer ansehen.

Weitere (englischsprachige) Informationen gibt es in Kapitel 18 im Oracle Hyperion Planning Administrator’s Guide oder der Online-Hilfe.
nach oben

Erweiterungen in Lifecyle-Management

Die Migration von Version 11.1.1.3 oder höher auf die aktuelle Version 11.1.2.3 wird nicht direkt unterstützt, es ist zunächst ein Upgrade auf Version 11.1.1.4 erforderlich.

Der Deployment-Prozeß ist bei Bedarf schneller, da Metadaten (Strukturdaten) einer Datenbank nicht mehr komplett geladen werden müssen, sondern inkrementell geladen werden können.

nach oben

Dokumentation für Apple Mobil-Geräte optimiert

Fast die gesamte EPM-Dokumentation ist in einer für Apple Mobilgeräte (iPad, iPhone, iPod) optimierten Darstellung verfügbar, zu finden unter „mobi“ und „ePub“.
http://docs.oracle.com/cd/E40248_01/nav/portal_3.htm

Veröffentlicht unter EPM - 11.1.2.3, Planung & Berichtswesen Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.