SmartView Tipp 13: Standard Bericht mit Substitution Variablen.

Smart View Tipps sind kurze Beiträge in einer Reihe von Oracle Smart View Funktionalität in der Tipps, Tricks aber auch Störungen beschrieben werden. Es ist eine Sammlung von meinen Erfahrungen bei der Nutzung von Smart View. Ich hoffe, diese helfen den Lesern bei der Nutzung von SmartView.

Standard Berichte.

Auch beim Ad-hoc ist es praktisch, nicht immer mit einem leeren Tabellenblatt einzusteigen. Dann müssen jedes Mal das richtige Jahr, die jeweilige Version und Szenario ausgewählt oder überschrieben werden. Wenn es aber eine kleine Anzahl Standard Berichte gibt, können diese verwendet werden, um einen Einstieg für die gewünschten Daten zu machen. Dann kann es direkt losgehen mit dem Pivotieren, Selektieren und Auswerten.

Die (Standard) Berichte können noch erweitert werden mit Substitution Variablen. Ein Monatsbericht kann mit einer Substitution Variable für den Monat gespeichert werden. Wie in Abbildung 1 sichtbar, habe ich eine Substitution Variable mit dem Namen AktMonat erstellt, wo immer der letzte Monat mit Daten steht. Um diese besser sichtbar zu machen, habe ich diese rot gemacht.

Auf dem Bericht muss diese aber durch en „&“ aufgerufen werden. Es entsteht also &AktMonat.

Abbildung 1: Substitutionsvariablen im Bericht.

Dieses kann auch für andere Elemente eingerichtet werden wie z.B. ein Produkt oder Produktgruppe welches gerade im Fokus steht.

Wichtig ist, dass der Bericht vor dem Aktualisieren gespeichert wird, sodass die Variablen nicht durch Essbase auf den Elementnamen umgewandelt werden.

Abbildung 2: Speichern des Berichts mit den noch nicht aufgelösten Substitutionsvariablen.

Der Bericht kann dann wieder geöffnet werden, und mit dem Aktualisieren werden die Substitutionsvariablen dann in den Elementnamen oder Alias umgewandelt, und die Daten angezeigt.

Abbildung 3: Nach der Aktualisierung wurden die Substitutionsvariablen aufgelöst.

In diesem Beispiel wurde &AktMonat durch „Jun“ und &Fokus_Produkt durch „Dark Cream“ ersetzt und die Daten aus der Datenbank abgeholt.

POV

Leider funktioniert das nicht mit der POV. Die POV ist hierauf nicht vorbereitet und bekommt seine Elemente aus der Dimension. Bisher hat Oracle noch nicht die Idee gehabt, dort solche (und andere) Funktionalität einzubauen.

Ihr Philip Hulsebosch

 

Veröffentlicht unter Essbase, Planung & Berichtswesen Getagged mit: , , ,
  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.