Umgebungsvariable PATH im UNIX-Profile

Ist EPM auf einem UNIX- oder LINUX-System installiert, gehört zu jedem Nutzer des Betriebs-Systems eine Profil-Datei. (.profile) Sie enthält benutzerspezifische Einstellungen und konfiguriert damit die Systemumgebung (Environment) des Benutzers.

In einem aktuellen Projekt musste die Essbase-Bewirtschaftung von einem anderen System aus gestartet werden. Konkret liefert dieses System verschiedene Dateien mit Essbase-Dimensionen und Faktdaten auf den Essbase-Server und startet dort anschließend ein Shell-Skript. Nach div. Shell-Befehlen soll MaxL gestartet werden, um die Outline aufzubauen.

Testläufe mit händischem Aufruf direkt auf dem Essbase-Server liefen fehlerfrei durch, das haben wir auch erwartet. Das gleiche galt für den Test des Aufrufs vom Quell-System aus. Die Shell-Befehle wurden abgearbeitet, der MaxL-Aufruf schlug mit der Meldung „ksh:essmsh: not found“ fehl.

Der gleiche Benutzer kann erfolreich ein MaxL-Skript ausführen, wenn das Skript direkt auf dem Essbase-Server gestartet werden, aber nicht, wenn das Skript von einem anderen System aus gestartet wird?

JA!

Ursache ist, dass der technische Benutzer des Quell-Systems, den Pfad der Maxl-Shell (essmsh) nicht kennt, da auf diesem System Essbase nicht installiert ist. Diese Information lässt sich auf verschiedenen Wegen ergänzen, eine Möglichkeit ist das besagte Benutzerprofil „.profile“.

Ein typischer Eintrag in /home/arbor/.profile sieht dann so aus (Standard-Pfade in EPM-Version 11.1.2.3):
export ESSBASEPATH=/opt/app/essbase/Oracle/Middleware/EPMSystem11R1/products/Essbase/EssbaseServer
export ESSLANG=English_UnitedStates.Latin1@Default
export NLSPATH=/usr/lib/nls/msg/%L/%N:/usr/lib/nls/msg/%L/%N.cat
export LIBPATH=/opt/app/essbase/Oracle/Middleware/EPMSystem11R1/products/Essbase/EssbaseServer/bin:
# In diesem Verzeichnis liegt die MaxL-Shell
PATH=$PATH:$ESSBASEPATH/bin

Nach Ergänzung dieser Zeilen war die EPM-Installation für entfernte Systeme verfügbar und die Essbase-Bewirtschaftung wurde vollständig ausgeführt.

EXKURS:
Die gesetzten Variablen lassen sich in der Shell des Quell-Servers z.B. mit folgendem Befehl prüfen:
set
oder, mit Ausgabe in eine Datei
set > umgebungsvariablen_quellserver.txt

Die Ausgabe bestätigt die gesetzte Pfad-Angabe (Auszug):
:
PATH=/usr/bin:/etc:/usr/sbin:/usr/ucb:/usr/bin/X11:/sbin:/opt/app/essbase/Oracle/Middleware/EPMSystem11R1/products/Essbase/EssbaseServer/bin

Veröffentlicht unter Bewirtschaftung & Automatisierung, Essbase, Installation, Konfiguration & Tuning Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar